Mühsam in der Heimat

Die hohen Wasserstände an Rhein und Main, sowie an den Seen, erschweren die Angelei hier oder machen sie unmöglich. Dazu das lange haltende kalte Wetter im „Frühling“ durch das sich wohl die Leichzeit der Karpfen verschoben hat. Alles in allem laufen unsere Freunde nur sehr schlecht. Da heißt es ein bisschen Abwechslung ins Spiel zu bringen und sich die Wartezeit auch mal mit den Schuppigen Nachbarn zu vertreiben.
Also mal wieder die Spinnrute in die Hand und zeit totschlagen.
Und mit etwas Glück versüßt einem ein schöner Barsch, Zander oder wie hier bei Simon ein Hecht den bis dato schleppend verlaufenden Tag.

20130611_211523

Simon mit 78cm Hecht

Viel Erfolg!
An alle die am Wasser sind.

Und ganz besonders an die die es zu bändigen versuchen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*